Angebote zu "Berg" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Wege in die Vergangenheit rund um den Dachstein
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 25 Jahren gelang Franz Mandl ein sensationeller Fund: Er entdeckte die mehr als 4000 Jahre alten bronzezeitlichen Almen Hallstatts auf dem Dachsteingebirge. Weitere hochalpine Projekte mit archäologischen Untersuchungen folgten, und man darf festhalten, dass es Mandls Initiative zu verdanken ist, wenn sich heute die Geschichte und Kultur dieser beliebten Berg- und Ferienregion in einem völlig neuen Licht darstellen lässt. Dieser reich bebilderte Kultur-Wanderführer lädt nun alle historisch interessierten Wanderer und Bergsteiger auf eine spannende Entdeckungsreise in die vielfältige und faszinierende Vergangenheit der Bergwelt rund um den Dachstein ein. Zumeist historische Wege führen zu prähistorischen Felszeichnungen, römischen Fluchtburgen, zu Zeugnissen des Bergbaus oder der Almwirtschaft, aber auch zu eindrucksvollen Naturdenkmälern wie Höhlen oder uralten Bäumen. Den Autoren gelingt es dabei, uns die Augen zu öffnen für die vielfältigen, faszinierenden Spuren der Geschichte in der Landschaft. Genaue Wegbeschreibungen mit Kartenskizzen, Höhenprofilen und GPS-Daten führen sicher ans Ziel."Was sich in dem neuen Führer, der viel mehr ist als Wander- und Alpinführer, zwischen den beiden Buchdeckeln [.] verbirgt, ist schlichtweg "sensationell" [.] die beiden Autoren haben für ihre Wanderungen eine Themenpalette recherchiert, die keine Wünsche offen lässt und mit immer neuen Einsichten und am Weg mit ungewöhnlichen Aussichten überrascht." Bücherrundschau 2/2009"Mit diesem Buch in der Hand würde man am liebsten gleich in den Zug steigen, um ins Dachstein-Gebirge zu reisen, in die Vergangenheit zu wandern. Schon die Kleinigkeit, dass, wo immer es möglich ist, öffentliche Verkehrsmittel zur Anreise empfohlen werden, gefällt." Deutscher Alpenverein 2009"ein präziser, gelungener Wanderführer" profil 2009"Ein Kultur-Wanderführer, den man nur weiterempfehlen kann." Österreichischer Alpenverein 2009

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
ADAC Reiseführer plus Australien
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Australien - Fast alle Urlauber, die sich auf den Weg nach "Down under" gemacht haben, kehren begeistert zurück. Sie präsentieren fröhliche Selfies mit Koalas und neuerdings Quokkas, schwärmen von der Gastfreundlichkeit der "Aussies" und den Superlativen, die der fünfte Kontinent zu bieten hat. Australien bezaubert seine Besucher mit landschaftlichen Kontrasten und modernen, pulsierenden Metropolen. Das Großstadtleben bietet ein reiches Spektrum an Kultur und Lifestyle: Im Sydney Opera House erwartet Klassikliebhaber höchster Musikgenuss, die Einkaufszentren und Kneipenviertel der "First City" laden zum Flanieren ein. Die "ewige Rivalin" Melbourne kontert mit hochkarätigen Museen, einer vitalen Theaterszene und weltbekannten Sportveranstaltungen. Der ADAC Reiseführer führt Sie natürlich auch ins rote Herz Australiens, zum mythischen Berg Uluru (Ayers Rock) und zu archaischen Felslandschaften mit uralten Malereien der Aborigines. Weitere Höhepunkte sind die Sonnenküsten von Queensland mit dem größten Korallenriff der Welt, die bizarren Felssäulen der Twelve Apostles an der Great Ocean Road oder die Regenwälder im Norden, die als Weltnaturerbe gelten.++ Das bietet der ADAC Reiseführer plus: umfassende Informationen zu allen Sehenswürdigkeiten auf 144 Seiten ++ zwei neue Kapitel mit Tipps für cleveres Reisen und nützlichen Familien-Tipps ++ 34 ADAC Top Tipps, die auf einen Blick zu den touristischen Highlights führen ++ 150 brillante Abbildungen ++ Empfehlungen zu Hotels, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten ++ detaillierte Maxi-Faltkarte zum Herausnehmen mit Beschreibung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten - für optimale Orientierung unterwegs ++ zahlreiche zusätzliche Stadtpläne, Übersichts- und Detailkarten im Buchumschlag und im Innenteil des Reiseführers.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
ADAC Reiseführer plus Australien
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Australien - Fast alle Urlauber, die sich auf den Weg nach "Down under" gemacht haben, kehren begeistert zurück. Sie präsentieren fröhliche Selfies mit Koalas und neuerdings Quokkas, schwärmen von der Gastfreundlichkeit der "Aussies" und den Superlativen, die der fünfte Kontinent zu bieten hat. Australien bezaubert seine Besucher mit landschaftlichen Kontrasten und modernen, pulsierenden Metropolen. Das Großstadtleben bietet ein reiches Spektrum an Kultur und Lifestyle: Im Sydney Opera House erwartet Klassikliebhaber höchster Musikgenuss, die Einkaufszentren und Kneipenviertel der "First City" laden zum Flanieren ein. Die "ewige Rivalin" Melbourne kontert mit hochkarätigen Museen, einer vitalen Theaterszene und weltbekannten Sportveranstaltungen. Der ADAC Reiseführer führt Sie natürlich auch ins rote Herz Australiens, zum mythischen Berg Uluru (Ayers Rock) und zu archaischen Felslandschaften mit uralten Malereien der Aborigines. Weitere Höhepunkte sind die Sonnenküsten von Queensland mit dem größten Korallenriff der Welt, die bizarren Felssäulen der Twelve Apostles an der Great Ocean Road oder die Regenwälder im Norden, die als Weltnaturerbe gelten.++ Das bietet der ADAC Reiseführer plus: umfassende Informationen zu allen Sehenswürdigkeiten auf 144 Seiten ++ zwei neue Kapitel mit Tipps für cleveres Reisen und nützlichen Familien-Tipps ++ 34 ADAC Top Tipps, die auf einen Blick zu den touristischen Highlights führen ++ 150 brillante Abbildungen ++ Empfehlungen zu Hotels, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten ++ detaillierte Maxi-Faltkarte zum Herausnehmen mit Beschreibung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten - für optimale Orientierung unterwegs ++ zahlreiche zusätzliche Stadtpläne, Übersichts- und Detailkarten im Buchumschlag und im Innenteil des Reiseführers.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Herbert Tichy. Das Leben als Reise
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wanderer zwischen den Welten und Botschafter des HimalajaHerbert Tichy (1912-1987) war gerade 21 Jahre jung, als er auf dem Sozius einer Puch 250 seine Heimatstadt Wien verließ, um gemeinsam mit dem Tiroler Max Reisch in einer mehr als abenteuerlichen Fahrt als Erste mit dem Motorrad nach Indien zu gelangen. Ihre Reise wurde legendär - und für Tichy der Beginn eines völlig unkonventionellen Lebensentwurfs, der im beständigen Unterwegssein und Wandern zwischen den Kulturen ruhte.1935 folgte seine zweite große Himalajareise, während der Tichy, als tibetischer Pilger verkleidet, u.a. den heiligen Berg Kailash umrundete. Sieben Jahre (1941-1948) verbrachte er in China, weitere Reisen führten ihn nach Alaska und in späteren Jahren nach Afrika. Im Jahr 1953 durchquerte er erstmals das westliche Nepal. Ein Jahr später gelang ihm gemeinsam mit dem Tiroler Sepp Jöchler und Pasang Dawa Lama die Erstbesteigung des Cho Oyu. Ihre Expedition setzte neue Maßstäbe im Höhenbergsteigen, denn sie war die kleinste und leichteste, der jemals die Erstbesteigung eines Achttausenders gelang.Als charismatischer Erzähler verstand es Tichy wie kein Zweiter, andere Menschen auf eine sehr persönliche und unmittelbare Art und Weise an seinem außergewöhnlichen Leben und Denken teilhaben zu lassen. Damit wurde er auch zu einem der ersten Botschafter der spirituellen Kultur der Himalajaländer. Seine Texte zeugen von einer tiefen humanistischen Haltung, dem offenen Geist der Toleranz und einem feinsinnigen Humor, der nicht zuletzt sich selbst nicht allzu wichtig nahm. Mit seinen Büchern, u.a. ausgezeichnet mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur, begeisterte und inspirierte er eine ganze Generation.Das vorliegende Buch erzählt vom außergewöhnlichen Leben dieses großen Wanderers zwischen den Welten. Der spannende biografische Teil wird ergänzt durch Erzählungen von Freunden und Weggefährten Tichys. So entstand ein ebenso authentisches wie facettenreiches Porträt dieser faszinierenden Persönlichkeit.Herausgeber des Buchs ist der Verein "Menschenwege - Götterberge", der 2004 - im 50. Jahr nach der Erstbesteigung des Cho Oyu - gegründet wurde, um die Erinnerung an Herbert Tichy wach zu halten und seinen Nachlass zu pflegen und zu erforschen. Zu den Ehrenmitgliedern des Vereins zählen u.a. Bundespräsident Heinz Fischer, Univ.-Prof. Dr. Helmut Heuberger (Mitglied der Cho-Oyu-Expedition 1954), Kurt Diemberger, Peter Habeler, Lutz Maurer, Wolfgang Nairz und Fritz Molden. Die biografische Skizze verfasste Ulrich Wörtz.Tichy über Tichy:"Ich bin kein Bergsteiger im strengen Sinn des Wortes. Berge sind für mich, auch wenn sie mich immer angezogen haben, nicht abstrakte Ziele, an denen man seine technischen Fähigkeiten und seine körperliche Leistungskraft beweisen kann, sondern nur Teile jener großen Welt, in der ich mich so wohl fühle. Ich habe die Gipfel geliebt, wie ich einzelne Menschen liebte, als gleichwertige Teile eines größeren Ganzen."

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Herbert Tichy. Das Leben als Reise
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wanderer zwischen den Welten und Botschafter des HimalajaHerbert Tichy (1912-1987) war gerade 21 Jahre jung, als er auf dem Sozius einer Puch 250 seine Heimatstadt Wien verließ, um gemeinsam mit dem Tiroler Max Reisch in einer mehr als abenteuerlichen Fahrt als Erste mit dem Motorrad nach Indien zu gelangen. Ihre Reise wurde legendär - und für Tichy der Beginn eines völlig unkonventionellen Lebensentwurfs, der im beständigen Unterwegssein und Wandern zwischen den Kulturen ruhte.1935 folgte seine zweite große Himalajareise, während der Tichy, als tibetischer Pilger verkleidet, u.a. den heiligen Berg Kailash umrundete. Sieben Jahre (1941-1948) verbrachte er in China, weitere Reisen führten ihn nach Alaska und in späteren Jahren nach Afrika. Im Jahr 1953 durchquerte er erstmals das westliche Nepal. Ein Jahr später gelang ihm gemeinsam mit dem Tiroler Sepp Jöchler und Pasang Dawa Lama die Erstbesteigung des Cho Oyu. Ihre Expedition setzte neue Maßstäbe im Höhenbergsteigen, denn sie war die kleinste und leichteste, der jemals die Erstbesteigung eines Achttausenders gelang.Als charismatischer Erzähler verstand es Tichy wie kein Zweiter, andere Menschen auf eine sehr persönliche und unmittelbare Art und Weise an seinem außergewöhnlichen Leben und Denken teilhaben zu lassen. Damit wurde er auch zu einem der ersten Botschafter der spirituellen Kultur der Himalajaländer. Seine Texte zeugen von einer tiefen humanistischen Haltung, dem offenen Geist der Toleranz und einem feinsinnigen Humor, der nicht zuletzt sich selbst nicht allzu wichtig nahm. Mit seinen Büchern, u.a. ausgezeichnet mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur, begeisterte und inspirierte er eine ganze Generation.Das vorliegende Buch erzählt vom außergewöhnlichen Leben dieses großen Wanderers zwischen den Welten. Der spannende biografische Teil wird ergänzt durch Erzählungen von Freunden und Weggefährten Tichys. So entstand ein ebenso authentisches wie facettenreiches Porträt dieser faszinierenden Persönlichkeit.Herausgeber des Buchs ist der Verein "Menschenwege - Götterberge", der 2004 - im 50. Jahr nach der Erstbesteigung des Cho Oyu - gegründet wurde, um die Erinnerung an Herbert Tichy wach zu halten und seinen Nachlass zu pflegen und zu erforschen. Zu den Ehrenmitgliedern des Vereins zählen u.a. Bundespräsident Heinz Fischer, Univ.-Prof. Dr. Helmut Heuberger (Mitglied der Cho-Oyu-Expedition 1954), Kurt Diemberger, Peter Habeler, Lutz Maurer, Wolfgang Nairz und Fritz Molden. Die biografische Skizze verfasste Ulrich Wörtz.Tichy über Tichy:"Ich bin kein Bergsteiger im strengen Sinn des Wortes. Berge sind für mich, auch wenn sie mich immer angezogen haben, nicht abstrakte Ziele, an denen man seine technischen Fähigkeiten und seine körperliche Leistungskraft beweisen kann, sondern nur Teile jener großen Welt, in der ich mich so wohl fühle. Ich habe die Gipfel geliebt, wie ich einzelne Menschen liebte, als gleichwertige Teile eines größeren Ganzen."

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Wege in die Vergangenheit rund um den Dachstein
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 25 Jahren gelang Franz Mandl ein sensationeller Fund: Er entdeckte die mehr als 4000 Jahre alten bronzezeitlichen Almen Hallstatts auf dem Dachsteingebirge. Weitere hochalpine Projekte mit archäologischen Untersuchungen folgten, und man darf festhalten, dass es Mandls Initiative zu verdanken ist, wenn sich heute die Geschichte und Kultur dieser beliebten Berg- und Ferienregion in einem völlig neuen Licht darstellen lässt. Dieser reich bebilderte Kultur-Wanderführer lädt nun alle historisch interessierten Wanderer und Bergsteiger auf eine spannende Entdeckungsreise in die vielfältige und faszinierende Vergangenheit der Bergwelt rund um den Dachstein ein. Zumeist historische Wege führen zu prähistorischen Felszeichnungen, römischen Fluchtburgen, zu Zeugnissen des Bergbaus oder der Almwirtschaft, aber auch zu eindrucksvollen Naturdenkmälern wie Höhlen oder uralten Bäumen. Den Autoren gelingt es dabei, uns die Augen zu öffnen für die vielfältigen, faszinierenden Spuren der Geschichte in der Landschaft. Genaue Wegbeschreibungen mit Kartenskizzen, Höhenprofilen und GPS-Daten führen sicher ans Ziel. "Was sich in dem neuen Führer, der viel mehr ist als Wander- und Alpinführer, zwischen den beiden Buchdeckeln [.] verbirgt, ist schlichtweg "sensationell" [.] die beiden Autoren haben für ihre Wanderungen eine Themenpalette recherchiert, die keine Wünsche offen lässt und mit immer neuen Einsichten und am Weg mit ungewöhnlichen Aussichten überrascht." Bücherrundschau 2/2009 "Mit diesem Buch in der Hand würde man am liebsten gleich in den Zug steigen, um ins Dachstein-Gebirge zu reisen, in die Vergangenheit zu wandern. Schon die Kleinigkeit, dass, wo immer es möglich ist, öffentliche Verkehrsmittel zur Anreise empfohlen werden, gefällt." Deutscher Alpenverein 2009 "ein präziser, gelungener Wanderführer" profil 2009 "Ein Kultur-Wanderführer, den man nur weiterempfehlen kann." Österreichischer Alpenverein 2009

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Wege in die Vergangenheit rund um den Dachstein
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 25 Jahren gelang Franz Mandl ein sensationeller Fund: Er entdeckte die mehr als 4000 Jahre alten bronzezeitlichen Almen Hallstatts auf dem Dachsteingebirge. Weitere hochalpine Projekte mit archäologischen Untersuchungen folgten, und man darf festhalten, dass es Mandls Initiative zu verdanken ist, wenn sich heute die Geschichte und Kultur dieser beliebten Berg- und Ferienregion in einem völlig neuen Licht darstellen lässt. Dieser reich bebilderte Kultur-Wanderführer lädt nun alle historisch interessierten Wanderer und Bergsteiger auf eine spannende Entdeckungsreise in die vielfältige und faszinierende Vergangenheit der Bergwelt rund um den Dachstein ein. Zumeist historische Wege führen zu prähistorischen Felszeichnungen, römischen Fluchtburgen, zu Zeugnissen des Bergbaus oder der Almwirtschaft, aber auch zu eindrucksvollen Naturdenkmälern wie Höhlen oder uralten Bäumen. Den Autoren gelingt es dabei, uns die Augen zu öffnen für die vielfältigen, faszinierenden Spuren der Geschichte in der Landschaft. Genaue Wegbeschreibungen mit Kartenskizzen, Höhenprofilen und GPS-Daten führen sicher ans Ziel. "Was sich in dem neuen Führer, der viel mehr ist als Wander- und Alpinführer, zwischen den beiden Buchdeckeln [.] verbirgt, ist schlichtweg "sensationell" [.] die beiden Autoren haben für ihre Wanderungen eine Themenpalette recherchiert, die keine Wünsche offen lässt und mit immer neuen Einsichten und am Weg mit ungewöhnlichen Aussichten überrascht." Bücherrundschau 2/2009 "Mit diesem Buch in der Hand würde man am liebsten gleich in den Zug steigen, um ins Dachstein-Gebirge zu reisen, in die Vergangenheit zu wandern. Schon die Kleinigkeit, dass, wo immer es möglich ist, öffentliche Verkehrsmittel zur Anreise empfohlen werden, gefällt." Deutscher Alpenverein 2009 "ein präziser, gelungener Wanderführer" profil 2009 "Ein Kultur-Wanderführer, den man nur weiterempfehlen kann." Österreichischer Alpenverein 2009

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Herbert Tichy
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wanderer zwischen den Welten und Botschafter des HimalajaHerbert Tichy (1912-1987) war gerade 21 Jahre jung, als er auf dem Sozius einer Puch 250 seine Heimatstadt Wien verließ, um gemeinsam mit dem Tiroler Max Reisch in einer mehr als abenteuerlichen Fahrt als Erste mit dem Motorrad nach Indien zu gelangen. Ihre Reise wurde legendär - und für Tichy der Beginn eines völlig unkonventionellen Lebensentwurfs, der im beständigen Unterwegssein und Wandern zwischen den Kulturen ruhte.1935 folgte seine zweite große Himalajareise, während der Tichy, als tibetischer Pilger verkleidet, u.a. den heiligen Berg Kailash umrundete. Sieben Jahre (1941-1948) verbrachte er in China, weitere Reisen führten ihn nach Alaska und in späteren Jahren nach Afrika. Im Jahr 1953 durchquerte er erstmals das westliche Nepal. Ein Jahr später gelang ihm gemeinsam mit dem Tiroler Sepp Jöchler und Pasang Dawa Lama die Erstbesteigung des Cho Oyu. Ihre Expedition setzte neue Maßstäbe im Höhenbergsteigen, denn sie war die kleinste und leichteste, der jemals die Erstbesteigung eines Achttausenders gelang.Als charismatischer Erzähler verstand es Tichy wie kein Zweiter, andere Menschen auf eine sehr persönliche und unmittelbare Art und Weise an seinem außergewöhnlichen Leben und Denken teilhaben zu lassen. Damit wurde er auch zu einem der ersten Botschafter der spirituellen Kultur der Himalajaländer. Seine Texte zeugen von einer tiefen humanistischen Haltung, dem offenen Geist der Toleranz und einem feinsinnigen Humor, der nicht zuletzt sich selbst nicht allzu wichtig nahm. Mit seinen Büchern, u.a. ausgezeichnet mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur, begeisterte und inspirierte er eine ganze Generation.Das vorliegende Buch erzählt vom außergewöhnlichen Leben dieses großen Wanderers zwischen den Welten. Der spannende biografische Teil wird ergänzt durch Erzählungen von Freunden und Weggefährten Tichys. So entstand ein ebenso authentisches wie facettenreiches Porträt dieser faszinierenden Persönlichkeit.Herausgeber des Buchs ist der Verein "Menschenwege - Götterberge", der 2004 - im 50. Jahr nach der Erstbesteigung des Cho Oyu - gegründet wurde, um die Erinnerung an Herbert Tichy wach zu halten und seinen Nachlass zu pflegen und zu erforschen. Zu den Ehrenmitgliedern des Vereins zählen u.a. Bundespräsident Heinz Fischer, Univ.-Prof. Dr. Helmut Heuberger (Mitglied der Cho-Oyu-Expedition 1954), Kurt Diemberger, Peter Habeler, Lutz Maurer, Wolfgang Nairz und Fritz Molden. Die biografische Skizze verfasste Ulrich Wörtz.Tichy über Tichy:"Ich bin kein Bergsteiger im strengen Sinn des Wortes. Berge sind für mich, auch wenn sie mich immer angezogen haben, nicht abstrakte Ziele, an denen man seine technischen Fähigkeiten und seine körperliche Leistungskraft beweisen kann, sondern nur Teile jener großen Welt, in der ich mich so wohl fühle. Ich habe die Gipfel geliebt, wie ich einzelne Menschen liebte, als gleichwertige Teile eines größeren Ganzen."

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Herbert Tichy
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wanderer zwischen den Welten und Botschafter des HimalajaHerbert Tichy (1912-1987) war gerade 21 Jahre jung, als er auf dem Sozius einer Puch 250 seine Heimatstadt Wien verließ, um gemeinsam mit dem Tiroler Max Reisch in einer mehr als abenteuerlichen Fahrt als Erste mit dem Motorrad nach Indien zu gelangen. Ihre Reise wurde legendär - und für Tichy der Beginn eines völlig unkonventionellen Lebensentwurfs, der im beständigen Unterwegssein und Wandern zwischen den Kulturen ruhte.1935 folgte seine zweite große Himalajareise, während der Tichy, als tibetischer Pilger verkleidet, u.a. den heiligen Berg Kailash umrundete. Sieben Jahre (1941-1948) verbrachte er in China, weitere Reisen führten ihn nach Alaska und in späteren Jahren nach Afrika. Im Jahr 1953 durchquerte er erstmals das westliche Nepal. Ein Jahr später gelang ihm gemeinsam mit dem Tiroler Sepp Jöchler und Pasang Dawa Lama die Erstbesteigung des Cho Oyu. Ihre Expedition setzte neue Maßstäbe im Höhenbergsteigen, denn sie war die kleinste und leichteste, der jemals die Erstbesteigung eines Achttausenders gelang.Als charismatischer Erzähler verstand es Tichy wie kein Zweiter, andere Menschen auf eine sehr persönliche und unmittelbare Art und Weise an seinem außergewöhnlichen Leben und Denken teilhaben zu lassen. Damit wurde er auch zu einem der ersten Botschafter der spirituellen Kultur der Himalajaländer. Seine Texte zeugen von einer tiefen humanistischen Haltung, dem offenen Geist der Toleranz und einem feinsinnigen Humor, der nicht zuletzt sich selbst nicht allzu wichtig nahm. Mit seinen Büchern, u.a. ausgezeichnet mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur, begeisterte und inspirierte er eine ganze Generation.Das vorliegende Buch erzählt vom außergewöhnlichen Leben dieses großen Wanderers zwischen den Welten. Der spannende biografische Teil wird ergänzt durch Erzählungen von Freunden und Weggefährten Tichys. So entstand ein ebenso authentisches wie facettenreiches Porträt dieser faszinierenden Persönlichkeit.Herausgeber des Buchs ist der Verein "Menschenwege - Götterberge", der 2004 - im 50. Jahr nach der Erstbesteigung des Cho Oyu - gegründet wurde, um die Erinnerung an Herbert Tichy wach zu halten und seinen Nachlass zu pflegen und zu erforschen. Zu den Ehrenmitgliedern des Vereins zählen u.a. Bundespräsident Heinz Fischer, Univ.-Prof. Dr. Helmut Heuberger (Mitglied der Cho-Oyu-Expedition 1954), Kurt Diemberger, Peter Habeler, Lutz Maurer, Wolfgang Nairz und Fritz Molden. Die biografische Skizze verfasste Ulrich Wörtz.Tichy über Tichy:"Ich bin kein Bergsteiger im strengen Sinn des Wortes. Berge sind für mich, auch wenn sie mich immer angezogen haben, nicht abstrakte Ziele, an denen man seine technischen Fähigkeiten und seine körperliche Leistungskraft beweisen kann, sondern nur Teile jener großen Welt, in der ich mich so wohl fühle. Ich habe die Gipfel geliebt, wie ich einzelne Menschen liebte, als gleichwertige Teile eines größeren Ganzen."

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot